Haben Sie Fragen? 0201 984 063 0

Die Kursreihenfolge ist obligatorisch: Modul 1 – 7.

CFT ist ein einzigartiger, multidimensionaler Clinical-Reasoning-Prozess

Die Zertifikatsausbildung von SAMPT ist ein modernes MT-Konzept, das sich an Prof. Peter O`Sullivans`s Cognitive Functional Therapy (CFT) orientiert. CFT ist ein einzigartiger, multidimensionaler Clinical-Reasoning-Prozess, der sämtliche wissenschaftliche Erkenntnisse patientenzentriert, ganzheitlich und praktisch anwendbar integriert. Dabei werden strukturelle, funktionelle, kognitive, psychosoziale und emotionale Faktoren sowie verhaltensbedingte und allgemeingesundheitliche Aspekte berücksichtigt. Die gradlinige und zielgenaue Struktur dieses Konzeptes erlaubt es auch sehr komplexe Fälle muskuloskeletaler Schmerzen konkret zu analysieren und somit eine klar definierte physiotherapeutische Diagnostik zu erstellen. Auf dieser Grundlage kann eine individuelle und spezifische Therapie aufgebaut werden, die nicht nur ganz-körperlich (bio-medizinisch) sondern ganzheitlich (bio-psycho-sozial) und effektiv ist.

Studien, welche die Effektivität dieser Vorgehensweise mit herkömmlicher Manueller Therapie und Übungsprogrammen verglichen, zeigten eine klare Überlegenheit dieser Vorgehensweise bezüglich Schmerzreduktion, Beweglichkeit, Angstvermeidungsverhalten, Stimmung und Arbeitsunfähigkeit.

Dieser Paradigmenwechsel bedeutet aber nicht, dass klassische manualtherapeutische Untersuchungs- und Behandlungstechniken in unserem Konzept eine untergeordnete Rolle spielen! Wir wollen schließlich nicht das Kind mit dem Bade ausschütten, sondern moderne Manuelle Therapie in einem evidenzbasierten bio-psycho-sozialen Rahmen anbieten.

Die einzelnen Module beinhalten immer klinisch sinnvoll kombinierte Regionen der Wirbelsäule und der Extremitäten.

Der Arzt-Tag kann frei zwischen 1. bis 7. Kurs belegt werden.

Das Tempo der gesamten Ausbildung ist hoch, was bisher auf eine sehr gute Resonanz stieß. 

Clinical Reasoning auf den Punkt gebracht

Die Effektivität manualtherapeutischer Anwendungen kann nur gewährleistet werden, wenn ein tiefgreifendes Verständnis der vorliegenden Läsion gegeben ist. Aus diesem Grund liegt ein absoluter Schwerpunkt der Ausbildung auf der klinischen Entscheidungsfindung (Clinical Reasoning). Vor allem aber bringen wir das Clinical Reasoning durch eine präzise und nachvollziehbare manualtherapeutische Diagnostik auf den Punkt! Dadurch ist es den Teilnehmern schon nach kurzer Zeit möglich, eine logische und individuelle Therapie zu entwickeln. Außerdem werden profunde Kenntnisse zur Erkennung kontraindizierter Strukturschädigungen (Red Flags) und viszeraler Schmerzen vermittelt, um auf einen verantwortungsvollen Umgang als (Erst-Kontakt-) Kliniker vorzubereiten.

 

WAS WERDE ICH LERNEN?

MODULE

Zertifizierungsmodule

1

Modul

Einführung in das Clinical Reasoning des SAMPT-Konzeptes. Anatomie, Physiologie und Pathologie der LWS, SIG und Hüfte. Manualtherapeutische Untersuchung o.g. Strukturen. Mechanische Klassifizierung (movement-, control-, loading impairment, dekonditioniert). Präzise, physiotherapeutische Diagnostik der unteren Körperhälfte. Mechanismen basierte Therapie: Mobilisation (auch dreidimensionale Verrieglungstechniken der LWS), Kontroll-Training, Konditionierung.

1

Modul

Vertiefung des Clinical Reasoning des SAMPT-Konzeptes. Anatomie, Physiologie und Pathologie der HWS, BWS und des Schultergürtels. Präzise, physiotherapeutische Diagnostik der oberen Körperhälfte. Mechanismen basierte Therapie: Mobilisation (auch dreidimensionale Verrieglungstechniken der HWS), Kontroll-Training, Konditionierung.

Modul

Neurophysiologie, Schmerzphysiologie und Schmerzmodulation. Die Besonderheit neuropathischer Schmerzen. Neurologische Untersuchung der LWS (Kraft, Reflexe, Ästhesie, Algesie, thermische Untersuchung, Neurodynamik, neurale Palpation). Management komplexer, chronischer Schmerzpatienten.

Modul

Neurophysiologie und Schmerzphysiologie oberen der Körperhälfte. Zervikale Pathologien, die neuropathische Schmerzen verursachen. Neurologische Untersuchung der HWS. Vertiefung der Kenntnisse über Schulterpathologien vertiefen sowie gezieltes Management gleno-humeraler Kontroll-Störungen.

Modul

Steigerung bei initialen Therapieerfolgen. Lumbopelvikale Schmerzen bei Leistungssportlern. Beckenring-Schmerzen bei Schwangeren. Tiefergehende Pathologie, Untersuchung und Behandlung von Leistenschmerzen. Vertiefung der Kenntnisse retropatellarer Schmerzen und Achillodynien.

Modul

Pathogenese verschiedener Kopfschmerzen (KS) und der Umgang mit der IHS-Klassifikation (International Headache Society). Zervikogener KS, Pathophysiologie, klinische Muster.

Anatomie, Biomechanik, Pathologie der oberen HWS. Zervikogener Schwindel, Pathophysiologie, klinische Muster und ihre Behandlung. CMD, Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie und klinische Muster.

Modul

Pathogenese,Untersuchung und Behandlung hochzervikaler Instabilitäten. Kritische Diskussion einer möglichen muskuloskeletalen Genese von Tinnitus unter Berücksichtigung der HWS und des Kiefergelenkes. Anatomie, Biomechanik und Pathologie des Ellbogens und der Hand.

Doctor´s Day - Ärztlicher Unterricht:

Spezifische Pathologien und ihre Erkennung in bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT, MRT, Sonographie, Szintigraphie). Die Wirkmechanismen verschiedener Analgetika. Ärztliche Interventionen bei Wirbelsäulenschmerzen (Infiltrationen, mikroinvasive Eingriffe, Operationen).

Dieser Kurs ist obligatorisch, kann aber beliebig innerhalb der Ausbildung belegt werden.

Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln

KURSE

WÄHLEN SIE AUS EINER VIELZAHL VON FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN

Neu
Die Essenz


Die Essenz-Kurse sind interessant für Physiotherapeuten und Ärzte, die nicht die gesamte Zertifikatsausbildung durchlaufen möchten

Modul 1 – 7
Zertifikatsausbildung


Die Kursreihenfolge ist klar strukturiert und klinisch sinnvoll aufeinander aufbauend angeordnet.

Manipulationskurs


Forschungsgestützte Erkenntnisse über die Wirkungsweisen von artikulären Manipulationen,

CFT Level I


Dieser einzigartige drei Tage Workshop vermittelt Peter O Sullivans Klassifizierungsmodell für die Beurteilung und Behandlung komplizierter Rückenschmerzen.

CFT Level II


CFT ist ein Ansatz für das Management von Schmerzstörungen, die Faktoren über das biopsychosoziale Spektrum, die zur Entwicklung und Erhaltung einer Schmerzstörung beitragen, werden berücksichtigt.

Doctor´s Day


Spezifische Pathologien und ihre Erkennung in bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT, MRT, Sonographie, Szintigraphie).

Kontakt

Klaus Orthmayr
SAMPT
Brunnsiepen 1
45259 Essen

0201  984 063 0